Turnierreifeprüfung

Die Abwicklung der Turnierreifeprüfung sieht wie folgt aus:

Schritt 1: Die Vereine melden ihre Fechter über das Online Meldesystem von Ophardt zur Prüfung an. Meldeschluss für jede Turnierreifeprüfung ist 10 Tage vor der Prüfung. Nachmeldungen sind nicht mehr möglich.

Schritt 2: Die Vereine überweisen pro Fechter eine Prüfungsgebühr in Höhe von 18,- €. Diese Prüfungsgebühr entspricht der Gebühr für den Fechtpass und muss bis zum Meldeschluss auf dem Konto des RFB eingegangen sein. Anschließend erfolgt der Versand der Fechtpässe über die Geschäftsstelle. 

Schritt 3: Die Fechter kommen zur Prüfung und bringen dort den vom Heimtrainer unterschriebenen Fechtkompass sowie das ärztliche Attest mit.

Schritt 4: Bei erfolgreicher Prüfung händigt der Prüfer den Fechtern den Fechtpass aus. Dieser Fechtpass enthält bereits Unterschrift und Stempel des Verbandes.

Voraussetzung ist, dass die Vereine ihre Fechter rechtzeitig zur Prüfung anmelden und die Prüfungsgebühr bezahlen. Bei nicht rechtzeitiger Anmeldung und/oder Zahlung der Prüfungsgebühr erhält der Prüfer keinen Fechtpass für den jeweiligen Fechter und kann ihn dann auch nicht aushändigen. Die Rechtzeitigkeit der Anmeldung und Bezahlung liegt in der Verantwortung der Vereine.
Bitte beachten Sie, dass die Prüfungsgebühr nicht erstattet wird, sofern diese schon bezahlt wurde und ein Fechter nach Ablauf der 10-Tage-Frist noch abgemeldet wird. Ebenfalls wird die Prüfungsgebühr nicht erstattet, sofern der/die Fechter/in die Turnierreifeprüfung nicht besteht.


Verfahren
Die Abnahme der Turnierreifeprüfuing erfolgt durch benannte Prüferi*innen im Rheinischen Fechter-Bund.
Termin und Ort werden jeweils immer auf der Seite "Lehrgangstermine" und im Kalender auf fencing.ophardt.online bekannt gegeben, dort befindet sich auch die Ausschreibung.

Es wird empfohlen die Prüflinge bereits vor Ablegung der Prüfung im Online-Service-Portal des DFB zu registrieren, spätestens aber bei bestandener Turnierreifeprüfung. Das dazu nötige Kennwort liegt den Vereinsverantwortlichen vor. Fechter, die nicht in dieser Datenbank registriert sind, können auf Turnieren nicht starten.


Inhalte
Seit der Saison 2015/16 sind Prüfungs- inhalte und verfahren bundesweit einheitlich geregelt. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Hierzu stellt der Deutsche Fechter-Bund Materialien bereit.
Diese befinden sich im Downloadbereich unter "Turnierreifeprüfung".


Vorbereitung

Durch die bereit gestellten Materialien vom Deutschen Fechter-Bund werden alle theoretischen und praktischen Inhalte abgedeckt. 
Die Vorbereitung auf die Prüfung ist grundsätzlich Aufgsbe der Vereine und Heimtrainer.
Viel Erfolg